Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

(Bericht: Daniel Fischer) Am vergangenen Sonntag war die zweite Mannschaft der SpVgg. Selzen zu Gast beim VfR Nierstein. Selzen erwischte einen schwachen Saisonstart, sodass aufgrund der Tabellensituation die Favoritenrolle klar verteilt war. Man war sich jedoch bewusst, dass die Partie kein Selbstläufer wird und war gewarnt, da Selzen die letzten beiden Spiele erfolgreich gestalten konnte. Leider erwischte man keinen guten Start in die Partie, die zu Beginn von vielen Unkonzentriertheiten und etlichen Fehlpässen geprägt war. Man schaffte es nicht gegen einen tiefstehenden und kämpferisch starken Gegner sein gewohntes Spiel aufzuziehen und ließ vor allem Tempo und Bewegung im letzten Drittel vermissen. Die SpVgg. Selzen operierte hauptsächlich mit langen Bällen, um ihre schnellen Stürmer in Szene zu setzen, was unsere Abwehr vor die ein oder andere gefährliche Situation stellte. Aus solch einer Situation heraus erhielt der Gast einen Freistoß. Die daraus resultierende Flanke konnte unser Torwart Daniel Ziegler nur abklatschen lassen, sodass sich insgesamt 3 (!) Einschussmöglichkeiten für den Gast ergaben, die allesamt kläglich vergeben bzw. durch unseren Kapitän Tobias Schmidt auf der Linie vereitelt wurden. Kurze Zeit später erzielte man praktisch aus dem Nichts den 1:0 Führungstreffer. Tim Gerhardt spielte einen starken Schnittstellenpass, welcher noch von Robert Marquardt auf Michu Almeida verlängert wurde, der dieses Mal vor dem Tor ganz cool blieb und sein 2. Saisontor markierte (25.). Zwar hatte man im Anschluss gefühlt 80% Ballbesitz, konnte sich aber nur wenige Chancen herausspielen. Die beste Möglichkeit durch M. Almeida wurde stark vom Gästetorwart pariert. Die Gäste dagegen blieben immer wieder durch ihre langen Bälle und durch Standardsituationen gefährlich. In der zweiten Hälfte spielte man mit Rückenwind und fand deutlich besser zu seinem Spiel, doch dauerte es bis zur 66. Spielminute bis man durch Dominik Takken, der einen langen Ball von Nico Manz erlief, auf 2:0 erhöhen konnte. Nur 3 Minuten später war es Kapitän Schmidt, der die Führung ausbauen konnte. Eine Ecke der Gäste konnte auf den schnellen Takken geklärt werden, der Richtung gegnerisches Tor lief und im Strafraum dem besser postierten Schmidt, welcher über den ganzen Platz mit nach vorne sprintete, den Ball mustergültig auflegte, sodass dieser nur noch einschieben brauchte. Wiederum nur wenige Minuten später wurde der eingewechselte George Abo Diab regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Manz souverän zum 4:0 (74.). Gegen die nun mit einem Mann weniger spielenden und immer müder werdenden Gäste erspielte man sich noch einige Hochkaräter, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten, weshalb es letztlich beim 4:0 für unsere Mannen blieb. Alles in allem ein verdienter Sieg, der zu keinem Zeitpunkt der Partie wirklich gefährdet war.

Aufstellung:
D. Ziegler; T. Pilz (M. Lauer, 74.), T. Schmidt, F. Heck, N. Hofmeister (A. Laubenstein, 46.); M. Almeida, N. Manz, T. Gerhardt, D. Takken (G. Abo Diab, 70.); A. Daig, R. Marquardt (G. Saturno, 56.). Bank: G. Abo Diab, P. Almeida, A. Laubenstein, M. Lauer, L. Rosendorff, G. Saturno

Share This