Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

TuS Framersheim – VFR Nierstein 0:2 (0:0)

Letzten Sonntag war man zu Gast in Framersheim.  Mit der Niederlage aus Horchheim und den Siegen aus Nieder-Olm war man unter Zugzwang, wollte man doch den zweiten Platz behaupten. Die Aufgabe war klar, die richtige Reaktion auf die Niederlage zeigen und aus eigener Kraft den zweiten Platz behaupten. Von Beginn an entwickelte sich das erwartende Geduldsspiel. Der VfR war spielbestimmend und hatte bereits nach wenigen Minuten die erste Chance. Tobias Kerz bediente Michael Steffens, der am Torhüter scheiterte. In der 16. Minute die nächste dicke Möglichkeit. Ein Einwurf von Maxi Andreas, wurde von Steffens verlängert und von der TuS Defensive nur halbherzig geklärt, sodass Leon Dorsheimer den Torhüter per Direktabnahme zu einer Parade zwang. Dann folgte ein verletzungsbedingter Wechsel. Nico Manz konnte nach 27 Minuten nicht mehr weitermachen, für ihn kam Marius Herold, der sich nahtlos einfügte. Bei zwei Kontern der Gastgeber hatte Torhüter Sebastian Neef ein goldenes Näschen und pflügte dem Stürmer den Ball vom Fuß. Im Gegenzug hatte wieder Steffens eine großartige Chance zur Führung. Levin Przybysz Diagonalball in den Lauf von Steffens, zog dieser per Direktabnahme mit links ab. Hier zeigte der Framersheimer Torhüter einen sensationellen Reflex und lenkte den Ball um den Pfosten. Die anschließende Ecke brachte Kerz an den kurzen Pfosten wo Bastian Krummeck freistehend drüber köpfte. So ging es aufgrund der nicht genutzten Chancen mit dem 0 zu 0 in die Kabine.

In Halbzeit zwei baute man auf die gute Leistung der ersten Halbzeit an und erspielte sich mit deutlich mehr Spielanteilen auch mehr und mehr Chancen. Das erlösende 1:0 fiel dann aber erst in der 64. Minute. Ein Einwurf von Andreas segelte wie in Halbzeit 1 an Freund und Feind vorbei auf den 2. Pfosten, doch diesmal lief Tim Weinbach diese Position an und nickte aus zwei Metern ein. Danach hatten die Jungs aus Nierstein vermehrt die Chance zu erhöhen. Dominik Paul wurde schön in den Lauf bediente und entschied sich aus 15 Metern vorm Tor für einen Querpass auf Kerz, statt zu schießen, spielten diesen aber zu steil. Dominik Takken setzte Sie über Außen durch, sein Zuspiel in die Mitte fand keinen Abnehmer.  Und ein Zuspiel von Steffens auf Kerz konnte im letzten Moment von der TuS Abwehr verteidigt werden. Doch in der 76. Minute war es dann soweit. Ein Ballgewinn am eigenen 16ner von Takken, der mit Ball bis knapp über die Mittellinie lief und dann einen Diagonalball in den Lauf von Steffens spielte. Der ging am herausstürmenden Torhüter vorbei und vollendete ins lange Eck zum viel umjubelten „SIUUUUUUU“ 2:0. Damit war das Spiel entschieden und der VfR brachte das Ergebnis nach Hause. Diese Momentaufnahme: 2. Tabellenplatz – Relegation – 5 Siege aus 6 Spielen wurde dann erstmal gefeiert!!!

Fazit: großartige Einstellung der Mannschaft mit einem verdienten Sieg in Framersheim. In der Relegation trifft man wohl auf den VfB Hassloch. Termine und Infos dazu folgen! Nun erstmal regenerieren und dann noch mindestens zwei Bonusspiele!!!

Share This