Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

VfR verliert nach starker erster Hälfte den Faden

Zu Gast in Horchheim wollte der VfR die Hinrunde positiv abschließen. Aus einer guten Grundordnung wollte man mit schnellen Angriffen zu Chancen kommen. Das gelang bereits nach drei Minuten sehr gut. Damian Pfahl erzielte nach Vorarbeit von Tobias Krummeck das 1:0 für seine Farben. Auch in der Folgezeit war zwar Horchheim oft in Ballbesitz, die Chance jedoch hatte ausschließlich der VfR. Tobias Kerz scheiterte nach einer Ecke aus spitzem Winkel, Bastian Krummecks Versuch nach einer Ecke am zweiten Pfosten konnte der Torhüter abwehren und Dino Bajramovic scheiterte im Eins gegen Eins am Torhüter. In der 30. Minute sorgte dann Janis Wagner für das längst überfällige 2:0. Nach schönem Diagonalball von Bajramovic schob er abgezockt ein. Kurz vor der Pause hatte Bajramovic noch die Chance auf 3:0 als er mit seinem linken Fuß nach einer Ecke von rechts einfach mal drauf hielt. Dieser Schuss ging jedoch ganz knapp übers Tor.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief der VfR komplett und Horchheim präsentierte sich komplett verändert. Druckvoll und mit frühem stören schaffte man es die Niersteiner Elf zu verunsichern und eigenen Chancen zu kreieren. Nach einem Eckball in der 50. Minute wertete der Schiedsrichter das Einsteigen von Bastian Krummeck im Zweikampf für zu hart und zeigte auf den Punkt. Das war der Anschlusstreffer des Gastgebers, der nun mehr wollte und auch sieben Minuten später belohnt wurde. Das 2:2 fiel nach einer Flanke von links, die an allen vorbeiflog und am langen Pfosten angenommen und verwertet werden konnte. Nierstein war bis zu 65. Minute weiter von der Rolle und Horchheim dem Führungstreffer nahe. Ein Schuss aus der zweiten Reihe flog in dieser Zeit noch an die Latte. Danach berappelte sich die Niersteiner Elf wieder und kam auch zur möglichen Führung. Bajramovic scheiterte mit einem Schuss, T. Kerz spielte quer auf Pfahl der knapp verpasste. Kurz vor Schluss hätte der Gastgeber beinahe gejubelt doch Hornischer im Tor konnte den Kopfball des Horchheimer Stürmers gerade noch abwehren.

Fazit: Einer absolut überzeugenden ersten Halbzeit folgte ein katastrophaler Start in die zweite Halbzeit. Die gute Grundordnung aus Halbzeit eins zerfiel in Stücke und man verteidigte nicht mehr Kompakt. Die erste Halbzeit ging klar an den VfR, die zweite Halbzeit zumindest klarer an den SV Horchheim. Ein gerechtes Unentschieden dass sich nach der 2:0 Führung jedoch wie eine Niederlage anfühlt.

Share This