Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

FSV Saulheim I – VfR Nierstein I 2:3 (0:0)

Die Vorbereitung ist vorbei und die Mannschaft vom VfR Nierstein war am vergangenen Sonntag zu Gast ist Saulheim. Gegen den FSV ging es um die ersten Punkte im Jahr 2020.  Wie bereits im Sommer, hatte die Vorbereitung so seine Höhen und Tiefen, sodass man gespannt sein konnte was die Mannschaft im ersten Pflichtspiel zeigt.

Zunächst agierte man aus einer gut geordneten Defensive und wollte immer wieder durch gutes Umschaltspiel in die Offensive kommen. So war es auch der VfR der die erste Chance zu verbuchen hatte. Manuel Loos war über rechts durchgestartet, seine Flanke könnte Tobias Kerz nicht druckvoll aufs Tor bringen. Nach einer guten Anfangsviertelstunde der Niersteiner, kam der Gastgeber besser in die Partie und hatte die ersten Möglichkeiten. So scheiterten Sie zwei Mal aus vielversprechender Position. Kurz vor der Pause eroberte der VfR den Ball nach einer Ecke und man schaltete blitzschnell. Damian Pfahl schickte Tobias Kerz, der im Eins gegen Eins 30 Meter vor dem Tor auf den tiefstehenden Abwehrspieler zu lief. Kerz probierte ein schwieriges Zuspiel über links wodurch der Angriff verpuffte. So ging es mit einem gerechtem 0:0 in die Kabine.

In Halbzeit Zwei drehte das Trainerteam ein paar Schrauben am System und man versuchte den Gegner früher zu stören. Das hatte Erfolg, man war viel präsenter in den Zweikämpfen und hatte nun mehr vom Spiel. Folgerichtig fiel in der 50. Minute das 1:0 für Nierstein. Alex Vollmer schickte Damian Pfahl über links, dessen Flanke verlängerte Tobias Kerz per Kopf und Kapitän Dominik Paul stand goldrichtig am langen Pfosten und drückte den Ball über die Linie. Nach dem Tor hatte man lange Zeit das Gefühl, dass in diesem Spiel nichts mehr anbrennen wird. Doch ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung ermöglichte Saulheim in der 70. Minute einen Konter, den der Gastgeber in Person von Marcel Hoffmann vollendete. Der Ausgleich war gleichzeitig auch ein Bruch im Spiel der Grün-Weißen. Nierstein zeigte sich überrascht und Saulheim nutze das vier Minuten später aus. Ein zu nachlässig geklärter Ball landete wieder bei einem Saulheimer, der am langen Pfosten Yildiz bediente, der auf 2:1 erhöhte. Der VfR wechselte doppelt, um einen neuen Impuls zu setzen und brachte Marian Saar und Youngster Tim Weinbach. Der A Jugendliche war es auch, der die Partie per Doppelschlag für den VfR drehte. Erst schlenzte er den Ball nach vergebener Großchance von Pfahl über den Torwart hinweg zum Ausgleich in der 84. Minute. Dann sorgte er in der 89. Minute sogar für die Führung. Bastian Schwarz schickte den Doppelpacker über die linke Seite, der hielt der Grätsche des Gegners stand, drehte sich Richtung 16ner und sorgte mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck für die Führung, die auch trotz acht minütiger Nachspielzeit inklusive Gelb-Roter Karte für Handrick bestand hielt.

Fazit: Ein glücklicher Sieg in einem umkämpften Bezirksligaspiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Der VfR ging am Ende auch auf dem Zahnfleisch zeigte aber Moral und schaffte dadurch sogar noch den Siegtreffer, auch dank jugendlicher Unbekümmertheit.

Share This