Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

Chronik des VfR Nierstein 1911 e.V.

Seit 1911 existiert der Verein für Rasensport Nierstein. Nachfolgend finden Sie alles Wissenswerte über die Chronik des Vereins.

2016

VfR II steigt in die Kreisliga auf

Gepackt! Mit dem Sieg gegen die Reserve der Spvgg Essenheim 1886 e.V. sichert sich der VfR Nierstein II den Aufstieg in die Kreisliga!!!

Mit 62 Punkten aus 27 Spielen belegt die zweite Mannschaft mit Trainer Stephan Benz uneinholbar den zweiten Platz der Kreisklasse Mainz Bingen West II und steigen deshalb folgerichtig – wie auch die Nachbarn aus Oppenheim im letzten Jahr – direkt in die Kreisliga Mainz Bingen auf.

VfR Nierstein II feier den Aufstieg in die Kreisliga Mainz Bingen Ost 2016!
VfR Nierstein II feier den Aufstieg in die Kreisliga Mainz Bingen Ost 2016!
Sektdusche für Trainer Stephan Benz: VfR Nierstein II feier den Aufstieg in die Kreisliga Mainz Bingen Ost 2016!
2012

Nachruf

Der VfR Nierstein 1911 e.V. trauert um seinen am 27. April 2012 verstorbenen Ehrenvorsitzenden

Wolfgang Engel

Der Verstorbene trat am 01. März 1947 in den VfR Nierstein 1911 e.V. ein und hat nach dem Kriege erheblich dazu beigetragen den Verein wieder aufzubauen. 1963 bis 1967, 1968 bis 1995 und 2002 bis 2006, also insgesamt 35 Jahre, war er 1. Vorsitzender des Vereins und hat diesen maßgeblich geprägt.

Wegen seiner großen Verdienste um den Verein wurde er
1995 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
1986 wurde er mit der Bronzenen, 1993 mit der Silbernen und
1998 mit der Goldenen Ehrenplakette des Landessportbundes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Wir werden Wolfgang Engel in bleibender Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Seiner Familie sprechen wir unser tiefstes Mitgefühl aus.

Der Vorstand des VfR Nierstein 1911 e.V.

2011

100 Jahre VfR Nierstein

Der VfR Nierstein 1911 e.V. feier sein 100-jähriges Bestehen.

Der VfR Nierstein feiert sein 100 jähriges Bestehen
2010
Die Handball-Damen verlassen nach 36 Jahren den VfR Nierstein

Die Handball-Damen schließen sich dem TV Nierstein an

Die Handball-Damen verlassen nach 36 Jahren den VfR und schließen sich wieder dem TV Nierstein an.

Die Umkleideräume, Duschen und Toiletten des Anbaus am bestehenden Vereinsheim „Ess Heisje“ können ab dem Spätjahr genutzt werden

2007

1. Andreas Frank-Gedächtnisturnier

1. Andreas Frank-Gedächtnisturnier, der im Alter von nur 16 bei einem Verkehrsunfall anfang des Jahres ums Leben kommt. Trotz seines jungen Alters war Andreas Frank bereits ausgebildeter Jugendschiedsrichter mit Lizenz.

Deutscher Meistertitel Karate

Der VfR Nierstein feiert sein 100 jähriges Bestehen
2006
Die Handball-Damen verlassen nach 36 Jahren den VfR Nierstein

Das Sportgelände wird neu gestaltet

Der gemeindeeigene Sportplatz wird im Zuge der Umgestaltung der Carl-Zuckmayer-Realschule zur Ganztagsschule von der Gemeinde Nierstein an den Landkreis Mainz-Bingen übertragen.

Der VfR entschließt sich zu einem Anbau für Umkleideräume, Duschen und Toiletten ans bestehende Vereinsheim „Heisje“. Die Baugenehmigung wird im Juli 2006 erteilt.

Der neue Kunstrasenplatz mit einem Kleinspielfeld, vier Laufbahnen mit Kunststoffbelag, einem Beachvolleyballfeld sowie einer Weitsprung- und Kugelstoßanlage wird eingeweiht.

Deutscher Meistertitel Karate

2005

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse Rheinhessen-Nord nach Ende der Saison 2005/2006 und Abschluss der Relegationsspiele.

Das Sportheim an der Bachgasse wird von der Gemeinde Nierstein an einen Privatinvestor verkauft

Deutscher Meistertitel Karate

Aufstieg der 1. Mannschaft des VfR Nierstein in die Bezirksklasse
Mannschaftsbild der Aufstiegsmannschaft des VfR Nierstein 2005
2004

Zwei internationale Deutsche Meistertitel Karate

2003

Deutscher Meistertitel Karate

2003: Deutscher Meistertitel Karate für den VfR Nierstein
2000

Deutscher Meistertitel Karate

Die 1b-Mannschaft „verabschiedet“ sich nach 17 Jahren und wird somit nicht mehr zur nächsten Saison antreten.

1998

Einweihung des neu gestalteten Sportplatzes

1996
Aufstieg der 1. Mannschaft des VfR Nierstein in die Bezirksklasse

Der VfR Nierstein 1911 e.V. feiert sein 85-jähriges Vereinsjubiläum mit Sportwerbewoche.

Gründung einer Karateabteilung.

Erneut 1. Platz der 1b-Mannschaft im Fairnesswettbewerb der C-Klasse Mainz.

1995

Meisterschaft der 1. Damen-Handball-Mannschaft und Aufstieg in die Regionalliga

1. Karl-Heinz Lustenberger-Gedächtnisturnier, der 1994 auf dem Sportplatz verstarb

Karl-Heinz Lustenberger

Ernennung des langjährigen Vorsitzenden Wolfgang Engel zum 1. Ehrenvorsitzenden des VfR

1. Ehrenvorsitzenden des VfR Nierstein: Wolfgang Engel
1994

1. Platz der 1b-Mannschaft im Fairnesswettbewerb der C-Klasse Mainz, sowie Verbandssieger des Südwestdeutschen Fußballverbandes

1993
1. Andreas Haumann-Gedächtnisturnier für Jugendmannschaften. Andreas Haumann war ein vorbildlicher, väterlicher, langjähriger Jugendleiter des VfR.

1. Andreas Haumann-Gedächtnisturnier

1. Andreas Haumann-Gedächtnisturnier für Jugendmannschaften. Andreas Haumann war ein vorbildlicher, väterlicher, langjähriger Jugendleiter des VfR.

1991

Die II. Damen-Handballmannschaft wird Meister der B-Klasse in der Saison 1990/91 und steigt in die A-Klasse auf.

Die II. Damen-Handballmannschaft wird Meister der B-Klasse in der Saison 1990/91 und steigt in die A-Klasse auf.
1989

Wiederaufstieg der Handball-Damen in die Oberliga Rheinhessen

Wiederaufstieg der Handball-Damen in die Oberliga Rheinhessen
1986

75-jähriges Vereinsjubiläum des VfR Nierstein 1911 e.V.

Der VfR Nierstein 1911 e.V. feiert sein 75-jähriges Vereinsjubiläum.

Aufbau eines Vereinsheimes („Ess Heisje“) in Eigenleistung auf dem Sportplatz.

Der VfR Nierstein 1911 e.V. feiert sein 75-jähriges Vereinsjubiläum
Aufbau eines Vereinsheimes („Ess Heisje“) in Eigenleistung auf dem Sportplatz. Bild1
Aufbau eines Vereinsheimes („Ess Heisje“) in Eigenleistung auf dem Sportplatz. Bild2
Aufbau eines Vereinsheimes („Ess Heisje“) in Eigenleistung auf dem Sportplatz. Bild3
1983

Meldung einer 1b-Mannschaft

Meldung einer 1b-Mannschaft

Meldung einer 1b-Mannschaft. VfR-Reserve-Mannschaft wird auf Anhieb Meister in der Reserverunde der Bezirksliga Rheinhessen.

1982

Meisterschaft der 1. Mannschaft

VfR Nierstein: Meisterschaft der 1. Mannschaft in der A-Klasse (Saison 1982/83)

Ungefährtete Meisterschaft der 1. Mannschaft in der A-Klasse (Saison 1982/83) unter Trainer Richard Rosenbaum. Es gab 19 Siege, 11 Unentschieden, keine Niederlage.

1981

VfR Handball Damen werden Rheinhessen-Meister

VfR Handball Damen werden Rheinhessen-Meister

In der Saison 1980/81 werden die Handball-Damen erneut Rheinhessen-Meister, verzichten jedoch auf den Aufstieg. Erneut Pokalsieger im Verbandsbereich Rheinhessen.

VfR Handball Damen werden Rheinhessen-Meister - Zeitungsartikel
1980

Handball-Damen werden Pokal-Sieger

In der Saison 1979/80 werden die Handball-Damen Pokalsieger im Verbandsbereich Rheinhessen.

1978

Gründung einer weiblichen Handball C-Jugend
1. Väter- und Söhne Hallen-Fußballturnier für AH- und Jugend-Mannschaften.

1977

Handball-Damen werden Rheinhessen-Meister

Die Handball-Damen werden in der Saison Rheinhessen-Meister und steigen in die Regional-Liga auf. Zum damaligen Zeitpunkt die zweithöchste Spielklasse in Deutschland.

1976

Der VfR Nierstein bekommt eine Damen-Handball-Abteilung

Erweiterung des VfR mit einer Damen-Handball-Abteilung. Die Handball-Damen wechseln vom TV Nierstein zum VfR.

Meisterschaft der 1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft wird mit Trainer Herbert Kessel Meister der A-Klasse der Saison 1975/76 und steigt in die 2. Amateurliga Rheinhessen auf.

Die 1. Mannschaft wird mit Trainer Herbert Kessel Meister der A-Klasse der Saison 1975/76 und steigt in die 2. Amateurliga Rheinhessen auf.

1975

Gewinn des Hermann-Emmel-Pokal

VfR Nierstein gewinnt den Hermann-Emmel-Pokal 1975

Die 1. Mannschaft unter Trainer Horst Hülß erringt den „Hermann-Emmel-Pokal“. An der Pokalrunde nahmen 128 (!) Mannschaften teil. Im anschließenden Südwestpokal verliert die 1. Mannschaft durch eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters das Spiel 2:3 gegen Hassia-Bingen.

1974

Die Abteilung Damen-Gymnastik erhält Zuwachs

Zwei zusätzliche Damen-Gymnastik-Gruppen („Bleib treu“ und „Bleib fit“) vergrößern das Angebot weiter. Bild1
Zwei zusätzliche Damen-Gymnastik-Gruppen („Bleib treu“ und „Bleib fit“) vergrößern das Angebot weiter. Bild2

Zwei zusätzliche Damen-Gymnastik-Gruppen („Bleib treu“ und „Bleib fit“) vergrößern das Angebot weiter.

1972

Der VfR Nierstein gründet eine Damen-Gymnastik-Abteilung

Erweiterung des sportlichen Angebotes durch eine Damen-Gymnastik Abteilung.

Erweiterung des sportlichen Angebotes durch eine Damen-Gymnastik Abteilung.

1970

Sportplatzerneuerung

Der Sportplatz erhält eine neue Spieldecke und wird für Leichtathletik und Trainingsmöglichkeiten erweitert.

1969

VfR Nierstein ist Meister der A-Klasse

VfR Nierstein: Die 1. Mannschaft unter Trainer Richard Sehrt wird in der Saison 1968/69 Meister der A-Klasse und steigt in die 2. Amateurliga Rheinhessen auf.

Die 1. Mannschaft unter Trainer Richard Sehrt wird in der Saison 1968/69 Meister der A-Klasse und steigt in die 2. Amateurliga Rheinhessen auf.

1968

Traditionsmannschaft Schalke 04

Die Traditionsmannschaft von „Schalke 04“ ist als Gegner der AH-Mannschaft des VfR Nierstein zu Gast. Die „Schalker“ setzen sich mit 11 : 5 gegen die AH durch.

Die Traditionsmannschaft von „Schalke 04“ ist als Gegner der AH-Mannschaft zu Gast. Die „Schalker“ setzen sich mit 11 : 5 gegen die AH durch.

1965

Neue Umkleideräume

Das neue Sportheim (Dusch- und Umkleideräume) an der Bachgasse wird durch die Gemeinde an den VfR übergeben.

1964

Gründung einer AH-Abteilung

Eine AH-Abteilung wird gegründet.

1961

50 Jahre VfR Nierstein 1911 e.V.

Die Traditionsmannschaft von „Schalke 04“ ist als Gegner der AH-Mannschaft des VfR Nierstein zu Gast. Die „Schalker“ setzen sich mit 11 : 5 gegen die AH durch.

Der VfR Nierstein 1911 e.V. feiert sein 50-jähriges Vereinsjubiläum.

1960

1. Gedächtnisturnier für Heinz Hock

1. Gedächtnisturnier für Heinz Hock, einem hervorragenden, fairen und vorbildlichen Spieler.
Heinz Hock verletzte sich bei dem vorgenannten Spiel gegen Oggersheim und verstarb nach kurzer schwerer Krankheit völlig unerwartet.

1958

Pokalmeisterschaft der 2. Amateurliga Rheinhessen

Pokalmeisterschaft der 2. Amateurliga Rheinhessen

Beim Kampf um den Südwest-Pokalmeister unglückliche Niederlage gegen den FSV Oggersheim (2 : 1).

1948

Aufstieg in die Landesliga

1948: VfR Nierstein steigt in die Landesliga auf

In der Saison 1948/49 gewinnt der VfR Nierstein die Bezirksmeisterschaft und steigt in die Landesliga auf.

1947

1. Generalversammlung nach Kriegsende

1948: VfR Nierstein steigt in die Landesliga auf

1. Generalversammlung nach Kriegsende im Saal der „Krone“

In mühevoller Handarbeit wird der Sportplatz wieder für Fußballzwecke hergestellt.

1946

Neugründung nach Kriegsende

Neugründung nach Ende des 2. Weltkrieges im Gasthof „12 Apostel“. In diesem Jahr wird auch eine erste Jugendmann-schaft gegründet.

1939

Einstellung des Spielbetriebs

Einstellung des Spielbetriebs. Der Sportplatz wird für militärische Zwecke missbraucht.

1936

Zwangsfusion

Zwangsfusion durch die Nationalsozialisten mit dem Turnverein. Der VfR wird in „Verein Turn- und Sportgemeinde Nierstein“ umbenannt.

1932

Gruppen- und Kreismeister

In der Saison 1932/33 wird der VfR Nierstein Gruppen- und Kreismeister, es gelingt der Aufstieg in die damals zweithöchste Kreisliga.

In der Saison 1932/33 wird der VfR Nierstein Gruppen- und Kreismeister, es gelingt der Aufstieg in die damals zweithöchste Kreisliga.

1922

Mitgliedschaft im Süddeutschen Fußballverband

Mitglied im Süddeutschen Fußballverband

Der VfR wird Mitglied im Süddeutschen Fußballverband – als einziger Verein zwischen Mainz und Worms.

1921

Einweihung des Sportplatzes

Einweihung des neuen Fußballplatzes am 29. Mai an der Bachgasse mit einem Spiel gegen „Eintracht Frankfurt“ (1 : 4).  Gleichzeitig findet das „10-jährige Stiftungsfest“ des Vereins statt.

Einweihung des neuen Fußballplatzes am 29. Mai an der Bachgasse mit einem Spiel gegen „Eintracht Frankfurt“ (1 : 4).
Gleichzeitig findet das „10-jährige Stiftungsfest“ des Vereins statt.

1919

Der Vereinsname entsteht

1919: Aus dem Verein „Victoria 1911“ wird zunächst der „Fußballverein Nierstein. Die Gründungsversammlung findet im Gasthaus „Zum alten Vater Rhein“ statt. Um das Jahr 1920 herum entsteht der Vereinsnahme „Verein für Rasenspiele 1911“.

Aus dem Verein „Victoria 1911“ wird zunächst der „Fußballverein Nierstein. Die Gründungsversammlung findet im Gasthaus „Zum alten Vater Rhein“ statt. Um das Jahr 1920 herum entsteht der Vereinsnahme „Verein für Rasenspiele 1911“.

1916

Der Vereinsname entsteht

Der 1. Weltkrieg – immer mehr Spieler werden Soldaten und aus Spielermangel schließen sich die zwei bestehenden Vereine zu dem neuen Verein „Victoria 1911“ zusammen.

1911

Gründung des Vereins

Gründung des VfR. Es existierten noch zwei Vereine. Die "Victoria 1911" und die "Alemania".

Gründung des VfR. Es existierten noch zwei Vereine. Die „Victoria 1911“ und die „Alemania“.

Share This