Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

FSV Nieder-olm III schlägt VfR Nierstein II mit 2:1

Am vergangen Sonntag war man zu Gast bei der jungen und spielstarken Truppe aus Nieder-Olm. Mit einem Punktgewinn beim Tabellenzweiten hätte man vorzeitig den Aufstieg in die B-Klasse erreichen können – dementsprechend konzentriert und motiviert ging man in die Begegnung. In der Anfangsphase übernahm unsere Mannschaft die Kontrolle und erspielte sich auch prompt die erste gute Tormöglichkeit. Über den stark aufspielenden und stets agilen Laubenstein kam der Ball zu M. Almeida, dessen Schuss jedoch knapp am Tor vorbei ging. Nur wenige Minuten später erzielte Tim Gerhardt den fälligen Führungstreffer für seine Farben (15.). Nach einer Freistoßflanke von Andre Laubenstein stocherte Gerhardt den Ball am kurzen Pfosten über die Linie. Mit der Führung im Rücken stellte der VfR immer mehr das Fußball spielen ein und überließ der Heimmannschaft die Spielkontrolle. Nieder-Olm bespielte gut die gefährlichen Räume und versuchte freie Schnittstellen im Abwehrverbund der Niersteiner zu finden. Eine solche Lücke konnte schließlich in der 37. Minute genutzt werden, als der Abstand zwischen Schmidt und Brosi zu groß war und der Stürmer mit einem langen Steckpass bedient wurde und sich dieser den Ball am herauseilenden Ziegler vorbei legte und zum Ausgleich ins leere Tor schoss. Das 1:1 stellte gleichzeitig auch den Pausenstand dar. In der zweiten Halbzeit wollte man an die guten Anfangsminuten anknüpfen und wieder mehr Wille und Leidenschaft an den Tag legen. Doch zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich Nieder-Olm als die wachere Mannschaft. Durch einen kurz ausgeführten Abstoß von Schmidt brachte man sich selbst in die Bredouille, wurde von Nieder-Olm früh gestört und fing sich folgerichtig den Gegentreffer zum 2:1 (51.). Nun drängte die Heimelf auf die Vorentscheidung und erspielte sich einige Chancen. In dieser Phase des Spiels verhinderten die Latte sowie Ziegler im Tor, der einen Schuss aus 20m sehenswert um den Torpfosten lenken konnte, eine höhere Führung. In den letzten Spielminuten zog sich Nieder-Olm weit zurück und stand defensiv nun sehr tief und kompakt und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Unsere Mannschaft fand aber kaum Ideen sich Torchancen zu erspielen, weshalb lediglich Standardsituationen für Gefahr sorgten. So landeten ein Kopfball von G. Abo Diab nach einer Ecke (78.) sowie ein Freistoß von Laubenstein (85.) jeweils nur am Querbalken. Letztendlich blieb es beim verdienten Heimerfolg für Nieder-Olm, die vor allen in den Grundtugenden wie Lauf- und Kampfbereitschaft zu überzeugen wussten und den größeren Siegeswillen an den Tag legten. Für die Mannschaft von Trainer-Duo Norman Veser und Daniel Fischer heißt es nun die richtigen Schlüsse aus der Niederlage zu ziehen und im nächsten Spiel gegen Hechtsheim eine andere Mentalität an den Tag zu legen.

Aufstellung:
D. Ziegler; T. Pilz, F. Heck, T. Schmidt, H. Brosi; J. Chobeiry, T. Gerhardt, L. Stollenwerk (G. Abo Diab, 27.), M. Almeida, A. Laubenstein; A. Daig (O. Gholami, 76.).  Bank: G. Abo Diab, L. Daubermann, C. Höflich, O. Gholami, R. Marquardt, L. Rosendorff

Share This