Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

Im ersten Spiel der Aufstiegsrunde empfing man bei sonnigem Wetter die 3. Mannschaft des TV 1817 Mainz, der als Tabellenvierter nach Nierstein kam. Die Heimmannschaft wollte unbedingt positiv in die Aufstiegsrunde starten und so war es auch unsere Mannschaft, die nach einer kurzen Abtastungsphase zunehmend das Spiel an sich zog und sich die besseren Möglichkeiten erspielte. Folgerichtig war es Nico Augustin, der in der 13. Spielminute den Torreigen eröffnete. Nach Ablage von Patrick Almeida schloss Augustin aus der Distanz mit seinem schwächeren linken Fuß ab und traf zum 1:0. Mit der Führung im Rücken erspielte man sich nun einige Hochkaräter, die aber allesamt vergeben wurden. Entweder scheiterte man am sehr gut aufgelegten Gästetorwart, am Aluminium oder eigenen Unvermögen. Es dauerte schließlich bis zur 33. Spielminute bis unsere Mannen die Führung ausbauen konnten. Nach einem gut vorgetragenen Angriff flankte Konstantin Günther von der rechten Seite in den Strafraum, wo der aufgerückte Freddi Heck den Ball per Kopf ins Netz bugsierte. Statt mit der Führung im Rücken das Spiel zu beruhigen, lud man den Gast immer wieder durch eigene Fehler im Aufbauspiel bzw. in der Rückwärtsbewegung zu gefährlichen Angriffen ein. Nach einem Foul kurz vor der Strafraumgrenze bekam der Gast aus Mainz einen Freistoß zugesprochen, den der gegnerische Spieler mit einem platzierten, aber nicht unhaltbaren Schuss im Torwarteck unterbrachte (39.). Aber nur drei Minuten später konnte Tobias Kerz den zwei-Tore-Abstand wiederherstellen: Georg Abo Diab setzte sich stark auf dem rechten Flügel durch und seine Hereingabe wurde von Kerz über die Linie gedrückt (42.). Wiederum nur zwei Minuten später folgte die prompte Antwort der Gäste. Nach einer Kombination über die Außenbahn konnte der gegnerische Stürmer den Ball problemlos aus fünf Metern im Tor unterbringen und auf 3:2 verkürzen (44.). Direkt im Anschluss an das Gegentor hatte man Glück als der Gästestürmer aus guter Position verzog und nicht den Ausgleichtreffer erzielte, sodass man mit einer knappen Führung in die Halbzeit gehen konnte. Aber auch nach der Halbzeit kam 1817 besser aus der Kabine und erarbeitete sich einige gute Gelegenheiten. Schließlich gelang 1817 nach einem vermeidbaren Eckball der Ausgleich (51.). In der Folge hatte nun der Gast die besseren Möglichkeiten und war drauf und dran das Spiel zu drehen. So verhinderten einmal die Latte und zum anderen der gut reagierende Lampert den Führungstreffer der Gäste. In der 60. Minute bekam unsere Mannschaft nach einem weiten Einwurf einen sehr schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen. Augustin übernahm Verantwortung, aber scheiterte am wiederholt stark reagierenden Keeper der Gäste. Es dauerte bis zur 76. Minute ehe man den erlösenden Führungstreffer erzielen konnte. Andre Laubenstein flankte den Ball halbhoch von der linken Seite in den Strafraum, wo Kerz am schnellsten reagierte und die Führung für seine Farben erzielen konnte. In der Schlussphase verteidigte man wieder konsequenter und ließ keine größeren Chancen mehr zu. Stattdessen erzielte der kurz zuvor eingewechselte Alanay Daig nach einer flachen Hereingabe von P. Almeida in der Schlussminute das 5:3, indem er den Ball per Hacke am gegnerischen Abwehrspieler und Torwart vorbei ins lange Eck beförderte und somit für einen sehenswerten Schlusspunkt sorgte. Aufgrund der Vielzahl an Chancen, insbesondere im ersten Durchgang, steht letztlich ein verdienter Sieg unsere Mannschaft zu Buche, den man sich aber schwer erarbeiten musste. In den nächsten Spielen muss eine Leistungssteigerung, vor allem in der Chancenverwertung, erfolgen, um weiterhin seine gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen zu bewahren.

Aufstellung:
M. Lampert; M. Almeida, F. Heck, M. Andreas, H. Brosi (A. Laubenstein, 65.); G. Abo Diab (A. Daig, 83.), G. Cascone (T. Schmidt, 65.), N. Augustin, P. Almeida; K. Günther, T. Kerz . Bank: A. Backof, A. Daig, L. Daubermann, A. Laubenstein, M. Lauer, T. Schmidt, D. Ziegler

Share This