Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

Heimsieg im Nachholspiel

Am Donnerstagabend, den 12.04.2018 empfing der VfR den Tabellenvierten aus Nackenheim. Die 150 Zuschauer sahen ein packendes Derby mit furiosem Auftakt. In der 5. Spielminute landete eine Ballabwehr der Gäste genau bei David Rau. Dieser fackelte nicht lange, nahm den Ball aus 18 Metern direkt. Wie ein Strich schlug die Kugel im rechten oberen Eck bei den Gästen im Tor ein. Nierstein war im Spiel und versuchte nachzulegen. Über die Aussenspieler D.Bajramovic und M.Loos kam man einigemale in gute Positionen um in den Strafraum der Nackenheimer zu flanken. Allerdings fehlte den Flanken viel Präsision und Gefährlichkeit um daraus Kapital zu schlagen. Nackenheim kämpfte sich ins Spiel, ohne hochkarätige Chancen zu entwickeln. Bis zur 38. Minute. Aus dem Nackenheimer Mittelfeld wurde der Ball schnell in die Spitze gespielt. Aus abseitsverdächtiger Position vollendete ein Stürmer zum 1:1 Ausgleich. Dies bedeutete auch den Pausenstand. Gleich nach Wiederanpfiff hatten die Gäste die grosse Chance in Führung zu gehen. Doch VfR Keeper T. Hahn lenkte mit einer tollen Parade den Ball gerade noch um den Pfosten. Dies wirkte bei den Hausherren wie ein Signal. Der VfR übernahm fortan die Initiative. Im Mittelfeld wurden die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen, und die Aussenbahnspieler B.Schwarz und D.Bajramovic immer wieder gut eingesetzt. Folglich entstanden hochkarätige Torchancen, die leichtfertig vergeben wurden. Die Zeit schien Nierstein davonzulaufen, wollte man doch unbedingt gewinnen. Dann kam die 80. Minute. Über die linke Seite wurde zum wiederholten Male der dynamische David Rau freigespielt. Trotz Gegenspieler setzte er sich bis zur Grundlinie durch und flankte flach in den Strafraum. T.Kerz, vorher zweimal aussichtsreich gescheitert, schaltete am schnellsten und drückte den Ball zum vielumjubelten 2:1 über die Linie. Nackenheim, seit der 75. Minute in Unterzahl, konnte sich keine Möglichkeit mehr erarbeiten. Der VfR verwaltete das Ergebnis bis zum Schlusspfiff.

FAZIT: In einer spannenden Partie zeigte der VfR vor allem in der zweiten Halbzeit einen grossen Siegeswillen, und setzte sich gegen starke Gäste letztendlich verdient durch. So bleibt man in dieser Saison zu Hause nach wie vor ungeschlagen und untermauerte die Tabellenführung.

Share This