Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

VfR mit Auswärtserfolg in Zornheim

Der VfR gewinnt in der Bezirksliga erstmals gegen den TSV Zornheim. Im zweiten Spiel der noch jungen Bezirksligasaison bezwang man den Gastgeber auf fremdem Geläuf. In Halbzeit Eins erwischte der Gastgeber den besseren Start und hatte mehr vom Spiel ohne große Torchance. Die hatte wiederum der VfR. Langer Ball von Bastian Krummeck in den Lauf von Manuel Loos, schneller Pass in die Mitte und Tor von Tobias Kerz. Jedoch schnellte die Fahne des Assistenten hoch und es blieb beim 0:0. Auf der anderen Seite nach einer Flanke von Links, hatten die Zornheimer kurz gehofft der Ball landet im Netz, doch die Latte verhinderte ein Eigentor von Alex Vollmer, der in höchster Not klärte. In der 10. Minute köpfte T. Kerz nach Flanke von M. Loos knapp über das Tor. In der 18. Minute konnte Kevin Handrick mit einem direkt verwandelten Freistoß für das 0:1 sorgen. Vorausgegangen war ein Foul an T. Kerz 22 Meter vor dem Tor. Nun schaltete der TSV einen Gang höher und machte über deren rechte Seite Druck. Hierbei kam man nun zu vielen Standards in der Hälfte des VfR’s. Einen Freistoß davon in der 28. Minute, aus dem Halbfeld, konnte Tobi Hahn mit einer Faust nur in die Mitte klären und der folgende Nachschuss landete am Arm von Alex Vollmer. Der Unparteiische entschied auf Handelfmeter, den der Gastgeber in Person von Wladimir Tislenko verwandelte. Keine zwei Minuten später die riesen Möglichkeit für Tobias Krummeck auf der anderen Seite. David Rau flankte den Ball in den 16ner, ein Zornheimer Innenverteidiger klärte Richtung Elfmeterpunkt, doch der Schuss von Krummeck ging knapp am Gehäuse vorbei. Danach waren große Chancen bis zur Pause Mangelware, doch der Gastgeber blieb bei Standards stets gefährlich.

In Halbzeit zwei dreht der VfR nochmal auf und hatte viel mehr Zugriff in den Zweikämpfen und man riss die Partie an sich. Bereits nach drei Minuten hatte man die 100 % Chance zur erneuten Führung. Nach schönem Lauf über die linke Seite, bediente T.Kerz den Niersteiner Rechtsaußen M. Loos der aus acht Metern per Direktabnahme am Torhüter scheiterte. In der 55. Minute setzte David Rau nach langem Ball von Alex Vollmer, energisch nach und eroberte sich den Ball. Im Eins gg Eins behielt er die Nerven und vollstreckte zum 1:2 für den VfR. Nur fünf Minuten später wurde Rau wieder auf die Reise geschickt. Nach einem geklärten Ball, überspielte Janis Wagner die Abwehr und Rau lief wieder allein auf den Torhüter zu. Wieder war er der Sieger und erzielte das 1:3. Wieder nur ein paar Minuten später hätte er den lupenreinen Hattrick perfekt machen können, scheiterte aber mit einem Volleyschuss am Torhüter. Auch Tobias Kerz, der in der 62. Minute allein auf den Torhüter zu lief konnte im letzten Moment noch am Schuss gehindert werden. Auf der Gegenseite war Tobias Hahn nun im Tor nach Standards wesentlich präsenter und ging entschlossen zu Werke. Einmal durfte er sich dann noch auf der Linie auszeichnen als er ein Schuss aus 13 Metern entschärfte. In der 75. Minute sorgte der VfR dann für die Entscheidung. Der eingewechselte Damian Pfahl bediente M. Loos mustergültig und dieser schob den Ball am Torhüter vorbei ins Netz. Die restlichen Minuten hatten die Mannschaft aus der Riesling City im Griff und man verwaltete das Ergebnis.

Fazit: Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigte der VfR genau die Entschlossenheit, die es an diesem Tag gebraucht hat. Der Matchplan wurde super umgesetzt und man ging verdient als Sieger vom Platz. Nun wartet bereits am Freitag das nächste spannende Spiel auf den VfR. Da ist man zur Kerb zu Gast in Gundersheim.

Share This