Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

Am Sonntag trat die 2. Mannschaft des VfR Nierstein zum Derby gegen die Zweitvertretung des FC Schwabsburg an. Auf dem tiefen und nassen Rasen wollte man eine kämpferische Leistung zeigen, um so wichtige Punkte für die Aufstiegsrunde zu sammeln. Zu Beginn der Partie war man von Anfang an präsent und ließ den Ball schön in den eigenen Reihen laufen und erspielte sich einige hochkarätige Chancen. Doch leider ließ man, wie bereits so oft in dieser Saison, die nötige Effektivität vermissen und vergab reihenweise gute Tormöglichkeiten. So scheiterten unter anderem Konstantin Günther (per Kopf und Heber), Stefan Dupont (freistehend mit einem Schuss im Strafraum), Tim Gerhardt (im 1-gegen-1 mit dem Torwart) oder Damian Pfahl (übersah den einschussbereiten Mitspieler) an ihrer Zielgenauigkeit oder am starken Schwabsburger Schlussmann. Schwabsburg selbst versuchte immer wieder das Niersteiner Aufbauspiel durch ein hohes Pressing zu stören, was jedoch meist vom Defensivverbund um Kapitän Tobias Schmidt gut gelöst wurde. Nichtsdestotrotz kam auch der FCS zu einigen guten Chancen in der ersten Hälfte. So landete z. B. ein Freistoß aus dem Halbfeld an der Latte und eine flache Hereingabe von der linken Seite schob der gegnerische Stürmer Zentimeter am Tor vorbei. Folglich ging es mit einem 0:0 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit war es plötzlich der FC Schwabsburg, welcher giftiger aus der Kabine kam und mehr Spielanteile zu verzeichnen hatte. Dennoch hatten unsere Jungs immer wieder gute Gelegenheiten, die aber leider nicht genutzt wurden. Günther scheiterte nach einer Freistoßflanke am Querbalken, der eingewechselte Yanick Rossival verpasste eine Freistoßflanke knapp und auch der ebenfalls eingewechselte Patrick Almeida schoss den Ball, nach gutem Zuspiel von Dupont, mit seinem schwächeren linken Fuß am Tor vorbei. Aber auch auf der Gegenseite kam es im Strafraum zu einigen brenzligen Szenen und die guten Möglichkeiten häuften sich auch dort. Die beste Chance ließ der Schwabsburger Offensivspieler liegen als dieser wieder über die linke Seite im Strafraum flach angespielt werden konnte, den Ball aber völlig unbedrängt über das Tor schoss. In der 79. Minute entschied der sehr gute Schiedsrichter auf Elfmeter für die Heimmannschaft, nachdem P. Almeida zu ungestüm in den Zweikampf ging und seinen Gegenspieler foulte. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Spieler des FCS mit einem platzierten Schuss. In den Schlussminuten wollten unsere Jungs unbedingt den Ausgleichstreffer erzielen, konnten sich aber kaum noch klare Tormöglichkeiten gegen einen nun sehr tief stehenden Gegner erspielen. Dennoch wurde das ständige Anlaufen in der 90. Minute durch Laurin Stollenwerk belohnt. Seine Flanke aus dem Halbfeld flog an Freund und Feind vorbei und zappelte zum glücklichen, aber verdienten Ausgleich im Netz. Wenige Augenblicke nach dem Treffer pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab.  Aufgrund der Vielzahl an liegen gelassenen Torchancen, vor allem im ersten Durchgang, waren es heute leider zwei verlorene Punkte. Trotzdem zeigte man sowohl spielerisch als auch kämpferisch eine sehr gute Leistung.

Aufstellung:
D. Ziegler; J. Chobeiry (P. Almeida, 65.), T. Schmidt, F. Heck; M. Almeida, L. Stollenwerk, T. Gerhardt, H. Brosi (G. Abo Diab, 81.); D. Pfahl ( Y. Rossival, 57.);  S. Dupont, K. Günther. Bank: G. Abo Diab, G. Cascone, A. Daig, N. Hofmeister, Y. Rossival, L. Rosendorff

Share This