Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

VfR erkämpft sich einen Punkt in Ingelheim

Freitagabend, Flutlichtspiel zum Rotweinfest in Ingelheim. Tabellenführer gegen Tabellendritten. Bis auf das Wetter war alles für ein großartigen Fußballabend gegeben. Und die Zuschauer kamen auf Ihre Kosten. Der VfR mit breiter Brust aus den vergangenen Partien baute sofort Druck auf, und hatte die erste Gelegenheit in der Partie bereits nach drei Minuten. Auf der Gegenseite nach einer Unaufmerksamkeit hätte auch für Ingelheim nach fünf Minuten das 1:0 fallen können, doch der Ball ging an den Außenpfosten. Die Anfangsphase blieb turbulent und so jubelten die Niersteiner in der 8. Minute über das 1:0 von David Rau, der nach Vorarbeit von Tobias Kerz die Kugel unter die Latte hämmerte. Doch die Führung hielt nur eine Minute lang. Im liegen stocherte der Gästestürmer Veek den Ball in den Lauf von Hanss, der im Eins gegen Eins die Nerven behielt und ausglich. Nun erhöhte Ingelheim die Schlagzahlen und kam vor allem über gute Standards zu einigen Möglichkeiten. Zwei dicke Chancen hatte man nach einstudierten Eckballvarianten. Doch der VfR bekam immer wieder ein Bein dazwischen. In der 31. Minute dann große Aufregung auf der VfR-Bank. Der Ingelheimer Torhüter lies ein Schuss von Kerz nur abtropfen und Tobias Krummeck schaltete am schnellsten, legte sich den Ball zur Seite und wurde vom Torhüter zu Fall gebracht. Kein Pfiff und auch die gute Schusschance von D. Rau aus 8 Metern ging knapp am Tor vorbei. Als man in der Vorwärtsbewegung in der 41. Minute den Ball verloren hatte, lief der Konter, den der Ingelheimer Jonas Becker zur 2:1 Pausenführung verwertete.

In Halbzeit zwei wollte der VfR dieses Resultat nicht akzeptieren und investierte nochmal alles. Die ersten Minuten gingen wieder klar an die VfR-Elf und Damian Pfahl erzielte in der 55. Minute wieder nach Zuspiel von Kerz, das 2:2. Ingelheimer versuchte nun viel mit langen Bällen auf die Außenbahnen und holte in der 60. Minute erneute einen Eckball raus. Zwei Mal schaffte man es den Ball aus den Gefahrenzonen zu klären, doch der dritte Versuch aus 22 Metern von Ömer Degirmenci wurde unhaltbar ins Tor abgefälscht. Wieder lag die Heimelf vorne die mit dem 3:2 die beste Phase im Spiel hatte. Drei dicke Möglichkeiten hatte man zur höheren Führung, als man den VfR nun auskonterte. Doch alle drei Möglichkeiten vergab man. Und mit dem 3:3 in der 75. Minute durch Manuel Loos, nach erneutem Zuspiel von Kerz, drohte die Partie nochmal zu kippen. David Rau hatte die Großchance zum 3:4 in der 81. Minute, scheiterte jedoch am Torhüter und auf der Gegenseite flog der Ball nach einem Freistoß aus 20 Metern knapp über das Tor.

Fazit: Auswärts bei einem Spitzenteam der Liga, auf Rasen, zwei Mal einen Rückstand aufgeholt, viel gekämpft und investiert und sich dafür belohnt. Kompliment für einen verdienten Punktgewinn. Der nächste Rasenplatz erwartet und nun in Eich am nächsten Sonntag. Da haben wir aus dem Vorjahr einiges Gut zu machen.

Share This