Topheader VfR Nierstein: Rasen, Fussball, Fussballschuhe

VfR Nierstein I – SVW Mainz 0:1 (0:0)

Nach dem Auftaktdreier in Saulheim hatte man am vergangenen Sonntag das Spitzenteam vom SVW Mainz zu Gast. Trotz besserer Position in der Tabelle war man an diesem Sonntag Außenseiter, da man bereits im Hinspiel aufgezeigt bekommen hat, welche Wucht der SVW hat. Von Anfang an verlief das Spiel also wie geplant. Der SVW mit viel Ballbesitz gegen die Grün-Weißen, die es immer wieder schafften, die Räum zuzulaufen und dem Gast in der eignen Hälfte keine Möglichkeit zum Kombinieren ließen. Mit gezielten Anspielen hinter die Abwehr wollte man den Gast knacken und hatte dadurch auch immer wieder gute Möglichkeiten. Nach zehn Minuten sogar die beste Chance der ersten Halbzeit, als Tobias Krummeck den Toptorschützen Tobias Kerz auf die Reise schickte, der jedoch im Eins gegen Eins den Ball knapp neben das Tor setzte. Auch weitere Chancen erspielte sich der VfR, scheiterte jedoch mit dem letzten Zuspiel oder war zu überhastet. Manuel Loos zum Beispiel setzte sich mehrmals mit Tempo auf seiner Seite durch, fand aber keinen Abnehmer für seine Bälle. Auf der Gegenseite verteidigte man im Mannschaftsverbund extrem stark, sodass einzig Standards in der ersten Halbzeit für Gefahr sorgten. Hier hatte der Gast bei zwei sehr gut getretenen Eckbällen aber nicht das nötige Glück, sodass es alles in allem verdient mit 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Aus der Kabine kamen die Mainzer dann wesentlich besser. Die Abstände beim VfR stimmten nicht und die ersten 15 Minuten gehörte den Gästen. Druckvoll spielten Sie nach vorne und man konnte sich bei VfR Keeper Tobias Hahn bedanken, der zweimal sehr gut parierte. Danach hatte der VfR so langsam wieder zu seiner Ordnung gefunden und hätte beinahe das 1:0 erzielt. Doch als wieder Tobias Kerz allein auf den Torhüter zulief, hob der Linienrichter fälschlicherweise die Fahne. Auch die nächste Chance hatte der VfR und was für eine, Loos über rechts flankte den Ball in die Mitte wo Freund und Feind verpassten, ehe Damian Pfahl zu überrascht an den Ball kam und diesen nicht perfekt kontrollieren konnte, sodass der Gegenspieler seinen Schussversuch blocken konnte. Als sich in der 85. Minute so langsam alle mit der Punkteteilung beschäftigten, schlug der SVW nochmal zu. Ein schnell ausgeführter kurzer Eckball, bei dem der VfR noch nicht sortiert war vollendete Mirkes zur 1:0 Führung. Die letzten fünf Minuten rannte der VfR nochmal an, doch die Angriffe konnten allesamt abgewehrt werden.

Fazit: Ein tolles Bezirksligaspiel, das keinen Verlierer verdient gehabt hätte. Man hat gezeigt dass man mit jedem Gegner mithalten kann und hatte seine Möglichkeiten um selbst in Führung zu gehen. Gratulation an die Mannschaft auch wenn man diese Niederlage erstmal verdauen muss.

Share This